032/2021 - F2-Y Alarmübung

Alarmübung der Feuerwehren Kroge, Bommelsen und Bomlitz

Klein-Harl (tk) Ein Feuer in einem landwirtschaftlichen Gebäude, drei Bewohner werden vermisst. Das war die Ausgangslage für eine Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehren Kroge, Bommelsen und Bomlitz am 21.08.2021. Kurz vor 8 Uhr am Morgen ertönten die Sirenen und Funkmeldeempfänger der ehrenamtlichen Einsatzkräfte mit dem Alarmstichwort „Feuer mittel – Menschenleben in Gefahr“.

Wenig später waren bereits die ersten Kräfte vor Ort. Umgehend begannen diese mit Atemschutz in das Gebäude vorzudringen und die Menschenrettung durchzuführen. Dabei kam auch eine Steckleiter zum Einsatz, um Erdgeschoss und Obergeschoss über getrennte Angriffswege zu begehen. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung von der ca. 150m entfernt liegenden Bomlitz aufgebaut.

Bereits nach kurzer Zeit waren alle vermissten Personen gerettet und das angenommene Feuer in der Küche des Hauses bekämpft. Bei einem anschließenden Frühstück zogen die beiden Organisatoren Hendrik Fedderke und Söhnke Dreyer ein positives Fazit. Einige kleinere Verbesserungspotenziale wurden identifiziert und werden in naher Zukunft in die Ausbildung einfließen.