Jahreshauptversammlung 2021

Martin Sommer bei der Feuerwehr Bomlitz zum Ortsbrandmeister wiedergewählt

Bomlitz
(tk) Bei schwülwarmen Sommerwetter konnte Ortsbrandmeister Martin Sommer viele Mitglieder und Gäste am 26.08. zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz begrüßen. Der ungewöhnliche Zeitpunkt war, wie so viele Aktivitäten im vergangenen Jahr, der Corona-Pandemie geschuldet.

Insgesamt 49 Einsätze mussten im Jahr 2021 von den 61 Mitgliedern der Einsatzabteilung  abgearbeitet werden. Diese unterteilten sich in 14 Brandeinsätze, 33 Hilfeleistungen und 2 Fehlalarme. In seinem Jahresbericht ging Ortsbrandmeister Sommer nochmal auf einige Einsätze ein, welche insbesondere in Erinnerung geblieben sind. So erinnerte er an ein Feuer in einem Industriebetrieb, mehrere Unwetterschäden oder einen Stoffaustritt im Industriepark. Seit dem Jahr 2021 gibt es eine engere Zusammenarbeit mit der Werkfeuerwehr des Industrieparks. Einige Einsätze und Übungen haben gezeigt, dass die Zusammenarbeit gut klappt.

Der Ausbildungs- und Übungsdienst war wegen Corona stark eingeschränkt. Trotzallem wurden viele wichtige Themen fort- und weitergebildet. Die Maschinisten beschäftigten sich unter anderem in Sonderdiensten mit Wasserförderung und Pumpen und Aggregaten. Des Weiteren konnte ein Seminar zum Thema Seilwinde besucht werden. Im Bereich Gefahrgut fanden weitere Ausbildungen statt.

Die Jugendfeuerwehr besteht zur Zeit aus 25 Jugendlichen, die mit Eifer dabei sind. Einige Übungen zu diversen Einsatzsszenarien rundete das Ausbildungsprogramm der Jugendlichen ab. Im kommenden Jahr steht der Besuch des Kreiszeltlager in Krelingen ins Haus. Auch bei den 31 Kindern in der Kinderfeuerwehr kam trotz der Pandemie keine Langeweile auf. Auch wenn nur ein Termin in Präsenz durchgeführt werden konnte, wurden stets kreative Ideen gefunden die Kinder bei der Stange zu halten. 30 Mitglieder ist die Alters- und Ehrenabteilung stark. Sie machte gewohnt einige Ausflüge und trotzte auch unter widrigen Umständen der Corona-Pandemie durch einen starken Zusammenhalt.

Da die Amtszeit von Ortsbrandmeister Martin Sommer im Frühjahr ausläuft, standen Wahlen auf der Tagesordnung. Die Versammlung votierte mit überzeugender Mehrheit (eine Enthaltung) für seine Wiederwahl. Jugendfeuerwehrwart Christian Papke und sein Stellvertreter Tobias Walkling wurden von der Versammlung in ihren Ämtern bestätigt. Als neuer Sicherheitsbeauftragter wurde Felix Suhr gewählt.

Zu einer Jahreshauptversammlung gehören auch standesgemäß Beförderungen und Ehrungen. Felix Suhr wurde von Ortsbrandmeister Sommer zum Feuerwehrmann ernannt. Philipp Böhm und Florian Bügel erhielten die Beförderungsurkunde zum Hauptfeuerwehrmann. Arik Wilkens und Yannik Gehrke erhielten die Beförderung zum Löschmeister aus den Händen von Stadtbrandmeister Michael Schlüter. Patrick Gerhke trägt nun den Dienstgrad Oberlöschmeister. Das niedersächsische Ehrenzeichen für 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde an Michael Becker, Patrick Gehrke, Michael Callies und Dominik Bröck verliehen.

In seinem Grußwort dankte der Brandschutzabschnittsleiter Gerold Bergmann für die Mitarbeit der Ortsfeuerwehr auf Kreisebene. Er stellte einige Neuerungen im Bereich der Kreisfeuerwehr vor und beleuchtete die Lehrgangssituation.

Stadtbrandmeister Michael Schlüter dankte den Funktionern der Stadtfeuerwehr sowie für die Mitarbeit in der Stadtfeuerwehr im Rahmen des Hygienekonzeptes. Er warnte in seinem Grußwort davor, dass Kürzungen im Bereich des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes, bei den Ereignissen in der vergangenen Zeit , einem Schildbürgerstreich gleichen. Einsparungen in diesem Bereich sind automatisch Einsparungen für die Sicherheit der Bevölkerung. Er berichtete, dass im Jahr 2023 der Feuerwehrbedarfsplan fortgeschrieben wird und das zur Zeit die Ausschreibung der neuen Schutzkleidung in Kürze abgeschlossen sein wird.