Fahrsicherheitstraining

Feuerwehr Bomlitz beim Fahrsicherheitstraining

Bomlitz (tk) Nachdem durch die Covid-19-Pandemie auch die Ausbildung in der Feuerwehr für längere Zeit ruhen musste, sind jetzt erste Ausbildungsmöglichkeiten in kleinen Gruppen und verstärkten Schutzmaßnahmen wieder möglich. So führte am vergangenen Samstag der Weg, für zehn Mitglieder der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bomlitz, zum Flugplatz in Rotenburg/Wümme zu einem Fahrsicherheitstraining.

Nach einer kurzen theoretischen Einweisung durch zertifizierte Fahrsicherheitstrainer und ehemalige Fahrlehrer ging es dann auch schon in die Praxis. Behutsam wurden die Teilnehmer an die physikalischen Grenzen der Einsatzfahrzeuge herangeführt und verschiedene Einsatzsituationen erprobt, welche im Rahmen der normalen Standortausbildung nicht möglich sind.

Dabei erlernten die Teilnehmer wie sich die Einsatzfahrzeuge bei Gefahrenbremsungen auf verschiedenen Untergrundbedingungen verhalten oder wie ein ungeplantes Ausweichmanöver gefahren werden kann. Der Fokus lag dabei eindeutig auf den Grundlagen der Verkehrssicherheit um am besten gar nicht erst in solche Situationen kommen zu müssen.

Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass sich das Intensivtraining gelohnt hat und für deutlich mehr Sicherheit beim Umgang mit den Einsatzfahrzeugen sorgt. Grade jene Teilnehmer, welche nicht in ihrem Alltag täglich LKW fahren, konnten so in geschützter Atmosphäre viel neues Mitnehmen.